Fragen und Antworten

Hier finden Sie Antworten auf die häufigsten Fragen

 

1. Die Menü-Manufaktur Hofmann

1.1 Wofür steht die Menü-Manufaktur Hofmann?
Seit 60 Jahren kocht die Menü-Manufaktur Hofmann hochwertige, tiefkühlfrische Gerichte in handwerklicher Meisterqualität für Unternehmen, Krankenhäuser und Seniorenheime, für Kitas und Schulen, aber auch für Privatpersonen – vielfältig, schmackhaft und mit viel Liebe zum Detail.

1.2 Was bedeutet Manufaktur bei der Menü-Manufaktur Hofmann?
Bei uns steht der Mensch im Mittelpunkt und nicht die Maschine. Unsere Menüs und Menü-Komponenten werden auf traditionell-handwerkliche Weise mit viel Liebe zum Detail in Handarbeit hergestellt. So werden zum Beispiel die Rouladen noch von Hand gerollt oder Schaschlik-Spieße in Handarbeit gesteckt. Auch die Gewürze werden in der eigenen Gewürzküche individuell für jedes Produkt zusammengestellt und abgewogen. Darauf basiert der besonders gute Geschmack unserer Menüs.

1.3 Was bedeutet Regionalität bei der Menü-Manufaktur Hofmann?
Regionalität ist uns sehr wichtig. Insgesamt beziehen wir weit mehr als 70 % unserer Rohwaren von Lieferanten aus der umliegenden Region von bis zu 100 km. Wir arbeiten dazu beispielsweise eng mit der lokalen Landesschweinezuchtanstalt zusammen und beziehen über 90 % des dort produzierten Schweinefleisches. Unser Mehl, Rapsöl, Kartoffeln und Milcherzeugnisse kommen ebenfalls aus der Umgebung.

1.4 Was bedeutet Nachhaltigkeit bei der Menü-Manufaktur Hofmann?
Wir streben ein ganzheitlich nachhaltiges Handeln im gesamten Unternehmen an; jeder Bereich wird regelmäßig auf verschiedenste Aspekte der Nachhaltigkeit geprüft. Neben dem Einkauf von regionalen Zutaten und der Zusammenarbeit mit Lieferanten aus der Region arbeitet Hofmann seit 2020 in Bezug auf die gesamte Logistik und alle Verpackungen CO2-neutral. Einen Großteil unserer Gerichte liefern wir bereits in unserer GOLD-prämierten* BIOPAP®-Menüschale aus. An unseren Produktionsstandorten haben wir ein durch die Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen (DQS GmbH) zertifiziertes Energiemanagementsystem umgesetzt. Lebensmittelreste werden bei uns konstant minimiert, unser Ziel ist ein ganzheitlicher Kreislauf. So verarbeiten wir beispielsweise alle Fleischbestandteile zu Produkten wie Braten oder Steaks und die Abschnitte in unserer Metzgerei zu Wurstprodukten; selbst die Knochen werden zum Ansetzen der Fonds und Soßen verwendet. Den geringen Anteil an Lebensmittelresten (4 %), zum Beispiel verbrauchtes Frittierfett, lassen wir über einen Spezialisten gesetzeskonform entsorgen – dort entstehen dann hochwertige Düngemittel und umweltfreundliche Energie.
*vom Deutschen Verpackungsinstitut in der Kategorie Nachhaltigkeit

2. Die BIOPAP®- Menüschale

2.1 Inwiefern ist die BIOPAP®-Menüschale der Menü-Manufaktur Hofmann wirklich gut für die Umwelt?
Die BIOPAP®-Menüschale besteht überwiegend aus Cellulose-Rohstoffen und kommt ohne Plastik- oder PET-Folie aus. Sie ist kompostierbar nach Europäischer Norm EN 13432 und damit abbaubar in 90 Tagen. Die Entsorgung über den Bioabfall ist möglich, wenn die regionale Abfallsatzung dies zulässt. Alternativ kann die gereinigte Schale über das Altpapier entsorgt werden. Wir entrichten Abfallgebühren entsprechend des deutschen Verpackungsgesetzes. Das Fraunhofer Institut* bestätigt zudem: Die BIOPAP®-Schale ist aus Klimasicht von Vorteil, weil sie im Gegensatz zu Schalen mit Plastikanteil kompostiert werden kann und als Rohstoff für Biogasanlagen dienen kann. Außerdem wird bei der Herstellung dieser Schale nahezu komplett auf nachwachsende Rohstoffe zurückgegriffen und somit endliche Ressourcen geschont.
*Studie des Fraunhofer-Instituts für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT Die Studie umfasst den Carbon Footprint (CO2-Bilanz) der End-of-Life-Phase der BIOPAP®-Schale im Vergleich zur Schale mit Plastikanteil zum Stand der Entsorgungstechnik 2016.

2.2 Warum sind nicht alle Hofmann-Menüs in der neuen BIOPAP®-Menüschale erhältlich?
Das Angebot in der Mehrportionsschale ist bereits seit April 2019 in unserer BIOPAP®-Menüschale erhältlich. Unser Ziel ist es, unser Menü-Angebot in der Einzelportionsschale für die Betriebsverpflegung bis Anfang 2021 auf unsere BIOPAP®-Menüschale umzustellen. Unser Essen auf Rädern-Angebot, die Krankenhaus-Verpflegung und einzelne Menükomponenten wie Vorsuppen können wir zum aktuellen Zeitpunkt aus prozess- und produkttechnischen Gründen noch nicht auf die BIOPAP®-Menüschale umstellen. Wir arbeiten stetig an einer nachhaltigen Lösung, die gleichermaßen die Umwelt schont und praktikabel für unsere Kund*innen ist.

3. Die Hofmann-Menüs

3.1 Warum sind die Hofmann-Menüs tiefgekühlt?
Tiefkühlung ist aus ernährungswissenschaftlicher Sicht eine der vorteilhaftesten Arten, Lebensmittel haltbar zu machen. Durch das direkte Tiefgefrieren, auch Schockfrosten genannt, bleiben alle wertvollen Inhaltsstoffe, Aromen und der Geschmack am besten erhalten. Bei schockgefrosteten Rohwaren ist der Vitamingehalt häufig höher als bei Rohwaren, die bei Zimmertemperaturen gelagert werden. Die Lebensmittel behalten zudem so ihre Frische.

3.2 Was umfasst das Reinheitsgebot der Menü-Manufaktur Hofmann?
Mit ihrem Reinheitsgebot unterstreicht die Menü-Manufaktur Hofmann ihren hohen Qualitätsanspruch und verpflichtet sich, nur hochwertige und streng kontrollierte Rohwaren und Zutaten einzusetzen. Mit den natürlichen Menüs aus unserer Menü-Manufaktur garantieren wir Ihnen unverfälschten Geschmack:

     

  • ohne Konservierungsstoffe*
  •  

  • ohne künstlichen Farbstoffe
  •  

  • ohne Geschmacksverstärker
  •  

  • ohne künstlichen Aromastoffe
  •  

  • ohne naturidentischen Aromastoffe
  •  

  • ohne aufgeschlossenen Pflanzeneiweiße
  •  

  • ohne Hefeextrakt
  •  

  • ohne Phosphate**

    * mit Ausnahme von Nitritpökelsalz
    ** bei unseren hauseigenen Fleisch- und Wurstwaren
  •  

3.3 Unser Qualitätsverständnis im Fleischbereich
Unsere Unternehmensphilosophie bezüglich des Einsatzes von hochwertigen Zutaten und Rohstoffen haben wir ebenfalls im Fleischbereich umgesetzt. Auch unsere Fleischwaren kommen aus der Region: Seit 10 Jahren kooperiert die Menü-Manufaktur Hofmann mit der nahe gelegenen Landesanstalt für Schweinezucht (LSZ) in Boxberg. Das in unseren Menüs verarbeitete Rindfleisch beziehen wir aus EG-zugelassenen Schlacht- und Zerlegebetrieben. Ein wichtiges Qualitätsmerkmal dabei ist die sogenannte DDDD-Kennzeichnung: Die Rinder werden in Deutschland geboren, gemästet, geschlachtet und zerlegt. Alle eingekauften Fleischsorten werden beim Wareneingang intensiv durch unser internes Labor und durch akkreditierte Untersuchungsanstalten überprüft. Die Zerlegung findet in unserer hauseigenen, EZ-zugelassenen Metzgerei durch unsere gelernten Metzger statt. So können wir unseren Kunden einen gleichbleibend hohen Qualitätsstandard und Sicherheit im sensiblen Bereich der Fleischprodukte gewährleisten.

3.4 Wie lagere ich meine Menüschalen?
Die Menüs durchlaufen bis zur Auslieferung bei unseren Kund*innen eine lückenlose Tiefkühlkette. Direkt nach der Anlieferung sollten die Menüs bei einer Temperatur von -18 °C im Gefrierschrank gelagert werden. Diese Temperatur sorgt dafür, dass die Menüs und Menükomponenten über Monate ihre Frische, den guten Geschmack und bestes Aussehen behalten. Zudem ist auf der Verpackung ein Mindesthaltbarkeitsdatum angegeben, das – wie bei allen anderen Lebensmitteln – beachtet werden sollte.

3.5 Worauf muss ich bei der Zubereitung der Hofmann-Menüs achten?
Die Menüs sollten vor der Zubereitung nicht angetaut, sondern direkt tiefgekühlt in das Zubereitungsgerät gegeben werden. Genaue Angaben zur Zubereitung im Heißluftgerät, Ofen oder Mikrowelle finden Sie auf den Menü- und Zusatzetiketten, auf den Menüdeckeln, in unseren Menü-Magazinen sowie auf unserer Internetseite.
Wir empfehlen in jedem Fall Heißluftgeräte und Öfen vorzuheizen.

3.6 Wie entsorge ich die Verpackung der Hofmann-Menüs?
Die Entsorgung der BIOPAP®-Menüschalen ist über den Bioabfall möglich, wenn die regionale Abfallsatzung dies zulässt. Alternativ kann die gereinigte Schale über das Altpapier entsorgt werden. Unsere Menü-Kartons sind, soweit es technisch möglich ist, aus recyceltem (Altpapier-) Material hergestellt. Wir entrichten Abfallgebühren entsprechend des deutschen Verpackungsgesetzes. Die Entsorgung unserer Verpackungen ist über das Duale System / den gelben Sack durchführbar, sie sind dort angemeldet. Auch die Entsorgung der Kartonagen erfolgt über das Duale System / Altpapiersammlung.

3.7 Warum sehen die Hofmann-Menüs nicht immer gleich aus?
Unsere Köch*innen arbeiten immer nach festen, eigens von uns entwickelten Menürezepturen. Außerdem kochen und portionieren Menschen unsere Menüs und keine Maschinen, sodass die Menüs beim Anrichten nicht immer identisch aussehen. Der Geschmack ist pro Gericht aber selbstverständlich der gleiche.

4. Die Inhaltsstoffe

4.1 Warum ist auf den Hofmann-Menüs nicht angegeben, ob die Gerichte laktose- und/oder glutenfrei sind?
In unserem Produktportfolio sind laktose- und/oder glutenfreie Gerichte enthalten. Da alle Menüs allerdings von Hand zubereitet werden, können wir Kreuzkontaminationen innerhalb der Herstellungsprozesse nicht zu 100 % ausschließen. Daher weisen wir Gerichte, die explizit Laktose oder Gluten enthalten, mit dem Zusatz „Enthält Gluten“ oder „Enthält Laktose“ in den Preislisten aus.

4.2 Warum ist das Zutatenverzeichnis auf den Menüetiketten der Hofmann-Menüs so lang und warum werden manche Zutaten mehrmals genannt?
Als Manufaktur ist uns Transparenz enorm wichtig: Damit unsere Kund*innen bis ins Detail nachvollziehen können, welche Zutaten in welchen Komponenten des Menüs enthalten sind, schlüsseln wir die Zutaten der einzelnen Menükomponenten jeweils in der Zutatenliste auf. Somit kann es vorkommen, dass manche Zutaten mehrmals im Zutatenverzeichnis erscheinen.

4.3 Warum sind manche Gerichte der Menü-Manufaktur Hofmann im Salzgehalt höher als es die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt?
Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt 6 Gramm Kochsalz pro Tag für einen erwachsenen Menschen. In unserer Menü-Auswahl finden sich sowohl Gerichte mit einem höheren Salzgehalt als auch Gerichte mit einem niedrigeren Salzgehalt. Salz ist nicht nur ein wichtiger Geschmackträger, sondern dient bei uns in der Herstellung der Hack- und Wurstprodukte zur Unterstützung der Haltbarkeit, da wir auf künstliche Konservierungsmittel verzichten. Durch die verschiedenen Salzgehalte in den Gerichten ist in unserem Menü-Angebot für jeden Geschmack und jeden Bedarf etwas dabei.

4.4 Warum werden die Nährwerte der Hofmann-Menüs pro 100 g ausgewiesen und nicht pro Menü?
Da wir von Hand abfüllen, unterliegen unsere Menüs gewissen Gewichtschwankungen. Die Nährwertangabe pro 100 g ist aus lebensmittelrechtlichen Gründen die zuverlässigste Angabe, die wir unseren Kund*innen innerhalb unserer Prozesse zur Verfügung stellen können. Im kostformrelevanten Bereich der Sozialverpflegung werden die Menükomponenten selbstverständlich exakt eingewogen.

4.5 Ich finde verschiedene Nährwertangaben der Gerichte auf den Hofmann Menüetiketten, in den Menü-Magazinen und auf der Online-Bestellplattform. Welche Angaben sind richtig?
Wir entwickeln unsere Menüs stetig weiter. Die Anpassung kann ein wenig Zeit in Anspruch nehmen. Am aktuellsten sind immer die Angaben auf unseren Menüetiketten.

4.6 Stimmt es, dass Hofmann Käfigeier einsetzt?
Ab dem 1. Februar 2021 verwenden wir ausschließlich käfigfreie Eier für unsere Menüs. Aufgrund der großen Menge an Eiern, die wir für unsere Produktion benötigen, nimmt diese Umstellung einige Zeit in Anspruch. Aktuell sind bereits alle unsere Menüs und Menükomponenten aus unserem BIO-Sortiment garantiert käfigeifrei.

4.7 Warum verwendet Hofmann Palmöl in den Menüs?
Wir bei der Menü-Manufaktur Hofmann verzichten soweit möglich auf Palmöl und nutzen in den Menüs, sollten wir keinen adäquaten Ersatz finden, nur noch verantwortungsvoll angebautes und beschafftes Palmöl, welches das Zertifikat des Roundtable of Sustainable Palm Oil (RSPO) für nachhaltiges Palmöl des WWF trägt. So können wir die vielen Vorteile des Palmöles in unseren leckeren Menüs und Menükomponenten nutzen, ohne Regenwälder zu schädigen. Palmöl ist ein Pflanzenöl, das aus der Ölpalme gewonnen wird, die in tropischen Regionen wie Mexiko, Malaysia oder auch Papua-Neuguinea wächst. In der Lebensmittelindustrie wird Palmöl häufig aufgrund seiner vielen speziellen Eigenschaften eingesetzt, die kein anderes Fett oder Öl aufweist. So werden durch den Einsatz von Palmöl Süßspeisen cremiger oder bekommen einen besonderen Glanz und längere Haltbarkeit. Zudem ist die Ölpalme besonders ertragreich, sodass konventionelles Palmöl in der Gewinnung vergleichsweise günstig ist. Allerdings ist die Nutzung von Palmöl in den letzten Jahren stark in den Verruf geraten: Grund ist der übermäßige Bedarf an Palmöl und damit die nicht nachhaltige Rodung von Regenwäldern.

5. Das Sortiment

5.1 Gibt es bei der Menü-Manufaktur Hofmann Gerichte für Menschen mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten?
Wir haben ein großes Angebot an Menüs, die auch bei Allergien und Unverträglichkeiten geeignet sind. Die enthaltenen, kennzeichnungspflichtigen Allergene sind zu jedem Menü angegeben. Für weitere, spezielle Allergien können unsere Ernährungsberatung und Qualitätssicherung eine individuelle Liste mit den ausgeschlossenen Zutaten zu unseren Menüs zur Verfügung stellen. Die Hofmann Ernährungsberatung ist über ernaehrungsberatung.hmm@hofmann-menue.de erreichbar.

5.2 Gibt es bei der Menü-Manufaktur Hofmann Gerichte für Diabetiker*innen?
Spezielle Menüs für Diabetiker*innen haben wir nicht im Sortiment. Jedoch können wir zu allen Menüs die BE-Angaben (Brot-Einheiten) zur Verfügung stellen.

5.3 Gibt es bei der Menü-Manufaktur Hofmann Gerichte, die halāl sind?
Spezielle halāl-zertifizierte Menüs haben wir nicht im Sortiment. Jedoch umfasst das Portfolio eine große Auswahl an schweinefleischfreien, vegetarischen und veganen Gerichten.

5.4 Plant die Menü-Manufaktur Hofmann, in der Zukunft weitere vegetarische oder vegane Gerichte zu entwickeln?
Wir haben aktuell circa 60 vegetarische und 10 vegane Gerichte im Sortiment. Darüber hinaus arbeiten wir stetig an weiteren vegetarischen und veganen Gerichten, um unser Produktportfolie in diesem Bereich auszubauen und so auf die Wünsche unserer Kund*innen einzugehen.

5.5 Wer beantwortet mir weitere spezielle Ernährungsfragen?
Die Hofmann Ernährungsberatung ist über ernaehrungsberatung.hmm@hofmann-menue.de erreichbar.

6. Der Vertrieb: Bestellung, Bezahlung, Lieferung

6.1 Kann ich mir die Hofmann-Menüs auch für Zuhause bestellen?
Privatkund*innen können eine Auswahl der Menüs ganz einfach in unserem Onlineshop unter www. menue-manufaktur.de bestellen. Die Anlieferung erfolgt tiefgekühlt mit Trockeneis in einer wiederverwendbaren Styroporkiste über unseren Lieferpartner DHL per Express Versand.

6.2 Wie kann ich bezahlen?
Sie haben die Möglichkeit, aus folgenden sicheren und bequemen Zahlungsmethoden zu wählen:

     

  • Vorkasse: Bei einer Zahlung per Vorkasse wird Ihre Bestellung versendet, sobald Ihre Zahlung bei uns eingegangen ist. Die Kontoangaben finden Sie in unserer Bestellbestätigung, die Sie direkt nach Absenden Ihrer Bestellung per E-Mail von uns erhalten.
  •  

  • PayPal: Auch über PayPal können Sie gerne bezahlen.
  •  

  • Kreditkarte: Bei uns können Sie auch bequem und sicher mit Ihrer Kreditkarte bezahlen. Wir akzeptieren Kreditkarten der Anbieter MasterCard und Visa.
  •  

6.3 Liefert die Menü-Manufaktur Hofmann in ganz Deutschland?
Ja, die Lieferung erfolgt ausschließlich nach Deutschland. Ausgenommen sind die deutschen Inseln.

6.4 Wie schnell liefert die Menü-Manufaktur Hofmann?
Die Menü-Manufaktur Hofmann versendet die ausgewählten Gerichte per DHL Express. Menü-Bestellungen, die von Montag bis Mittwoch bei uns eintreffen, werden innerhalb von 2 Tagen geliefert. Damit wir eine ununterbrochene Tiefkühlkette gewährleisten können, erfolgt der Versand nur von Montag bis Donnerstag. Gerichte, die Sie von Donnerstag bis Sonntag bestellen, werden am folgenden Montag versendet.

6.5 Wie läuft der Versand meiner Bestellung ab?
Nachdem unsere Meisterköche die Gerichte gekocht haben, werden sie sofort „auf Eis“ gelegt und anschließend in speziell angefertigten, wiederverwendbaren Styroporboxen per DHL Express verschickt. Damit wir eine ununterbrochene Tiefkühlkette gewährleisten können, kommen zu den Menüs Cool-Bags in die Styroporboxen. Dabei handelt es sich um Einmal-Kühlpacks, die dank einer exakt dosierten Menge Trockeneis für die optimale Temperierung sorgen.

6.6 Wie hoch sind die Versandkosten und gibt es einen Mindestbestellwert?
Wir versenden die ausgewählten Gerichte per DHL Express. Die Versandkosten belaufen sich auf 5,95 € pro Bestellung. Die Anlieferung der Menüs erfolgt tiefgekühlt mit Trockeneis in einer hochwertigen, wiederverwendbaren Styroporbox. Alle bestellten Menüs werden von Hand für Sie in die Boxen gelegt. Diese anfallenden Kosten übernehmen wir größtenteils für Sie. Es gibt keinen Mindestbestellwert. Sie müssen nur darauf achten, eine Mindestbestellmenge von 8 Einzelmenüs oder einer Menübox mit 6 vordefinierten Gerichten aus unserem Onlineshop auszuwählen.
Hinweis: Aus hygienischen Gründen ist es uns leider derzeit nicht möglich, die Styroporboxen zurückzunehmen. Da uns auch hier der Nachhaltigkeitsaspekt wichtig ist, sind wir aktuell dabei, nachhaltigere Verpackungslösungen zu recherchieren.

6.7 Warum kann ich mein Lieblingsgericht nicht im Onlineshop finden?
Im Onlineshop können sich die Privatkund*innen Hofmann Menüboxen mit verschiedenen Gerichten zusammenstellen. Die Menüboxen werden per Hand im Tiefkühllager bei -20 °C stückweise und individuell gepackt. Für die stückweise Verpackung werden spezielle Lagerplätze benötigt. Durch die große Auswahl von über 300 Gerichten ist es uns nicht möglich, für jedes einzelne Gericht solch einen Lagerplatz zur Verfügung zu stellen. Daher bieten wir im Onlineshop eine Auswahl der Menüs an.

7. Preise

7.1 Warum sind die Menüs der Menü-Manufaktur Hofmann im Vergleich zu Tiefkühl-Einzelgerichten aus dem Supermarkt so viel teurer?
Der Preisunterschied erklärt sich durch die hochwertigen, überwiegend regionalen Zutaten, die große Auswahl an Menüs, die Zubereitung durch unsere Köch*innen in Handarbeit und somit die Manufaktur-Qualität unserer Menüs: Jede einzelne Menü-Komponente wird mit handwerklicher Liebe zum Detail zubereitet und einzeln portioniert – wie bei Ihnen zuhause. Für jedes Gericht stellen wir in unserer Gewürzküche die individuell passenden Gewürzmischungen von Hand zusammen. Zudem stammt der Großteil unserer Produkte von nachhaltig wirtschaftenden Lieferanten aus der Region. So sichern wir unsere ausgezeichnete Meisterqualität – die unser besonderes Markenzeichen ist. Gleichzeitig legen wir wert auf eine unkomplizierte, bequeme Handhabung unserer Menüs, die unsere Kund*innen einfach im Ofen oder der Mikrowelle erwärmen können. Die Menü-Manufaktur Hofmann bietet Ihnen eine große Auswahl an Menüs von Fleisch- und Fischgerichten über vegan und vegetarische Menüs, saisonale Aktionen bis hin zu Gerichten unserer Bio-Linie, die alle schnell und einfach zubereitet werden können.

7.2 Ab 2021 steigen die Preise der Menüs an. Wie ist die Preisanpassung zu erklären?
In 2021 geht die Menü-Manufaktur Hofmann einen weiteren großen Schritt in Richtung »Grüne Manufaktur«. Ab Februar werden unsere Menüs in der innovativen, umweltschonenden BIOPAP®-Schale erhältlich sein – ein Meilenstein unseres ganzheitlichen Engagements für eine nachhaltige Zukunft. Nachhaltiges Wirtschaften und höchste Qualität auf traditionell-handwerkliche Weise sind für uns Leistungsversprechen, mit denen wir auch in herausfordernden Zeiten kontinuierlich für Stabilität sorgen. Gleichzeitig entwickeln wir die 5 Säulen unserer ganzheitlichen Nachhaltigkeitsoffensive (1. Nachhaltige Frische aus der Region, 2. Nachhaltige Herstellung, 3. Nachhaltige Zutaten, 4. Nachhaltige Logistik, 5. Nachhaltiger technologischer Fortschritt & Service) stetig weiter und investieren für unsere Kund*innen in eine grüne Manufaktur.

8. Kontaktmöglichkeiten

8.1 An wen kann ich mich wenden bei Fragen zu den Menüs oder der Bestellung?
Bei Fragen zu den Menüs oder der Bestellung melden Sie sich gerne telefonisch unter der Telefon-Nummer 0 79 30 / 6 01-0 oder einfach per E-Mail: bestellung@hofmann-menue.de.

8.2 An wen wende ich mich für Anregungen, Lob oder Kritik?
Bei Anregungen, Lob, Kritik und Fragen zu unserem Angebot oder zu anderen Themen rund um Ernährung können Sie ganz einfach Kontakt zu uns aufnehmen:

Hofmann Menü-Manufaktur GmbH
Adelbert-Hofmann-Straße 6
D-97944 Boxberg-Schweigern

Telefon: 0 79 30 / 6 01-0
Telefax: 0 79 30 / 6 01-2 72
E-Mail: info@hofmann-menue.de